Das “Alte” mußte dem Neuen weichen.

Die Nikolausgemeinde berichtet(e) auf ihrer Homepage mehr über das damalige Geschehen. Hier ein Auszug: (Das ist leider überholt. 13.10.2016.)

1951

konnten die mehrjährigen Planungen für den unumgänglichen Kirchenneubau abgeschlossen und mit dem Werk begonnen werden. Die zunächst in Erwägung gezogene Einbeziehung der alten Kirche erwies sich als nicht durchführbar, sie musste abgetragen werden. Die Architekten Henrich Horvatin und Carl Rummel, Frankfurt (M), leiteten die Bauarbeiten. Baubeginn war am 16.5.1951. Bereits am 14. Oktober fand die Grundsteinlegung mit Dekan Jansen und Pfarrvikar Frink statt.

1952

Unter selbstlosem Einsatz der Gemeindemitglieder gingen die Bauarbeiten zügig weiter. Am 12. Oktober konsekrierte der Limburger Weihbischof Walter Kampe das neue Gotteshaus, eine schlichte Einraumkirche mit ca. 285 Sitzplätzen. Aus finanziellen Gründen vorerst zurückgestellte bauliche Maßnahmen folgten erst in späteren Jahren.